Schwere Schlappe für Weselsky und GDL-Hauptvorstand

Thorsten Weske weiterhin stellvertretender Bundesvorsitzender der GDL!

Seit mehr als eineinhalb Jahren ziehen sich mittlerweile die Zivilverfahren vor dem Landgericht Frankfurt/Main zur Klärung der vermeintlichen Amtsenthebungen und Kündigungen der stellvertretenden GDL-Bundesvorsitzenden Sven Grünwoldt und Thorsten Weske hin. In einem der beiden Fälle ist nun ein Urteil gesprochen worden. Danach gibt das Landgericht Frankfurt/Main der Klage von Thorsten Weske statt und erklärt die im April 2013 durch den GDL-Hauptvorstand rechtswidrig vorgenommen Amtsenthebung für nichtig sowie die damit einhergehende Kündigung des Dienstverhältnisses für unwirksam.

Thorsten Weske ist deshalb weiterhin stellvertretender Bundesvorsitzender der GDL, auch wenn er an der Ausübung des Amtes durch den derzeit amtierenden geschäftsführenden Vorstand der GDL seit der Amtsenthebunggehindert wird.

Da nach der Satzung der GDL der geschäftsführende Vorstand aus dem Bundesvorsitzenden und nur zwei stellvertretenden Bundesvorsitzenden besteht, kann infolgedessen die Berufung von Norbert Quitter und Lutz Schreiber zu stellvertretenden Bundesvorsitzenden durch den Hauptvorstand der GDL nicht wirksam sein. Infrage stehen aufgrund der Geschäftsordnung und der Satzung der GDL deshalb auch die Wirksamkeit seither gefasster Beschlüsse des geschäftsführenden Vorstandes. Und auch die Zusammensetzung des Hauptvorstandes der GDL ist demnach rechtswidrig, gehören stellvertretende Bundesvorsitzende diesem doch kraft Amtes an, während Quitter und Schreiber keine Mitglieder des Hauptvorstandes sind.

Aufgrund der Entscheidung des Landgerichts Frankfurt, dass die Kündigung des bis 2017 andauernden Dienstverhältnisses mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden Thorsten Weske unwirksam ist, resultieren zudem erhebliche Vergütungsansprüche Weskes gegen die GDL für die vergangenen fast zwei Jahre als auch für die Restlaufzeit bis Ende 2017. Die GDL wird darüber hinaus die nicht unerheblichen Kosten des Verfahrens zu tragen haben.

Mit dem Urteil bestätigt das Gericht die mehrfach dargelegte Rechtsauffassung der Initiative für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der GDL. InDemoRe-GDL hatte in diesem Zusammenhang mehrfach darauf hingewiesen, dass die Zusammensetzung des geschäftsführenden Vorstandes der GDL seit April 2013 möglicherweise rechtswidrig ist. Auch im Verfahren Grünwoldt gibt es bereits gerichtliche Hinweise, die auf ein vergleichbares Urteil hindeuten.

Die Redaktion

3 Gedanken zu „Schwere Schlappe für Weselsky und GDL-Hauptvorstand

  1. Ich war über 7 Jahre Europabetriebsrat bei Geodis/SNCF. also weitestgehend auch Bahn. Soviel zu meinem Hintergrund.
    Bei dieser Auseinandersetzung (InDemoRe-GDL/GDL) habe ich mittlerweile den Eindruck, das Weselsky willfährige Kumpanen (alle aus dem Osten) um sich gescharrt hat, um sein Ding durchzuziehen.
    Das muss schiefgehen.

  2. Ich war selbst mehr als 17 Jahre Mitglied in einer dbb Fachgewerkschaft. Da ich nicht der GDL angehörte, möchte ich mich zu GDL internen Vorgängen nicht äußern. Gleichwohl finde ich derartige „Umgangsformen“ innerhalb einer „Gewerkschaft“ jedoch sehr traurig und beschämend.Hier geht es offensichtlich nicht mehr um die Interessenvertretung der Mitglieder, sondern vordergründig um die Profilierung von „Einzelnen“ auf Kosten der Mitglieder bzw. Beitragszahler.
    Meine persönlichen Erfahrungen in der dbb Fachgewerkschaft Deutsche Justiz-Gewerkschaft sowie im dbb brandenburg und im dbb weisen im Übrigen zahlreiche Parallelen zu den hier geschilderten Vorgängen und Umgangangsformen auf.
    LG aus Berlin Gudrun Háda

    https://unionrights.files.wordpress.com/2015/01/offener-brief-an-den-zweiten-dbb-vorsitzenden-willi-russ3.pdf

  3. Man ist das ein Chaos im Hauptvorstand und in der GDL. Ich bin schwer geschockt und enttäuscht von dem Vorstand und seinem Vorsitzenden. Kann man den gar nichts tun um diese GDL wieder auf den richtigen Weg zu bringen? Gibt es denn keine Möglichkeit und keine Person, der die Weichen richtig stellt, damit der Zug (GDL) in die richtige Richtung fährt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *